5 Tipps & Tricks um bei Google gefunden | screendesign.at
15379
post-template-default,single,single-post,postid-15379,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-7.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.3,vc_responsive

Wie wird meine Homepage bei Google gefunden. 5 Tipps & Tricks.

04 Okt Wie wird meine Homepage bei Google gefunden. 5 Tipps & Tricks.

Wer eine Homepage hat, möchte, dass sie auch bei Google gefunden wird.

  • Warum ist Google so wichtig?
  • Es gibt soviel Homepages, wie soll das klappen?
  • Meine Konkurrenten sind alle auf der ersten Suchergebnissseite, ich bin irgendwo!

 

Vor dieser Herausforderung stehen viele Homepage Betreiber: Die Seite ist online, in Google wird sie aber nur angezeigt, falls man den Firmennamen eingibt – und selbst da sind noch einige andere Einträge davor. Die gute Nachricht: Mit geringen Aufwand kann eine Homepage für bessere Suchergebnissplatzierungen optimiert werden. Im Fachjargon nennt man das „Suchmaschinenoptimierung“, engl. „search engine optimization“ – kurz SEO. Grob kann man SEO in zwei Bereiche einteilen, das was man auf der Homepage direkt verbessern kann, also z.B. den Progammcode oder die Art wie die Texte formuliert und strukturiert sind. Das nennt man „on page optimization“, als Ergänzung der zweite Bereich die „offpage optimization“, hier geht es um Massnahmen, die die Sichtbarkeit einer Homepage erhöhen, aber nicht direkt auf der Homepage durchgeführt werden. Das wichtigste hier sind Links (Verweise) die zur Homepage führen.

 

5 Tipps & Tricks, wie meine Homepage besser bei Google gefunden wird

 

1. Tipp, wie meine Homepage auf Google gefunden wird

 

Sauberer Programmcode

Hier geht’s um die Hausaufgaben, das ist der technische Teil der (On Page) Optimierungsmassnahmen – dabei geht es um die gute Lesbarkeit des Codes mit dem die Homepage programmiert ist. Google und andere Suchmaschinen besuchen alle Homepage regelmässig (Google Crawler) und analysieren und bewerten das Ergebnis. Dieses Ergebnis hat einen wesentlichen Einfluss auf die Platzierung im Suchergebnis.

Gut programmierte Homepages (oder auch Websites genannt) laden schneller und werden auch auf mobilen Geräten richtig angezeigt. Ein schnelle Ladezeit der Homepage verwöhnt vor allem die Besucher – niemand wartet gerne.

 

2. Tipp beim Rennen um den besten Platz

 

Strukturierte Inhalte

Wichtig für Mensch und Maschine (also für die Besucher der Homepage und für die Maschine „Google“) ist eine gut strukturierte Aufbereitung der Inhalte. Das beginnt mit der URL  oder auch Homepage Adresse) der jeweiligen Seite bzw. Unterseite (z.B.: „www.screendesign.at/wie-meine-homepage-bei-google-gefunden-wird-5-tipps-tricks“ statt „www.screendesign.at/?p=15379„). Beide angeführten Beispiele funktionieren, die „sprechende“ URL informiert Mensch und Maschine über den Inhalt der Seite und das gibt im Rennen um die besten Plätze einen Pluspunkt.

Weitere Punkte sammelt man mit der Strukturierung des Textes mit Überschriften, gut aufbereiteten Blöcken, beschriftete Bilder oder falls wichtige Wörter hervorgehoben werden.

 

3. Tipp betrifft den Text

 

Texte – spannend, relevant und aktuell

Es gibt Erfahrungswerte für die optimale Menge des Textes auf einer einzelnen Seite, mindestens sollten es ca. 300 Wörter sein, ideal wären ca. 1500 Wörter. Das muss jetzt nicht jede einzelne Seite betreffen, doch zumindest jene die, die wichtigsten Themen der Homepage behandeln.

Die Texte auf der Homepage sollen relevant, aktuell und einzigartig sein. Also keinen Text von anderen Seite kopieren oder die eigenen Texte kopieren lassen.

Noch ein Tipp: Schreiben Sie keine Text für die Suchmaschinen, schreiben Sie sie spannende Texte für Ihre Besucher. Google kennt den Unterschied! Dennoch soll jeder Text mit ein paar Handgriffen optimiert werden, um es der Maschine so einfach wie möglich zu machen: Festlegen auf das wichtigste und auch wichtige Schlüsselwörter für diese eine Seite, dabei sollen und dürfen auch Kombinationen verwendet werden. Diese Wörter sollen dann in den Überschriften, der Internetadresse (URL) vorkommen und wird auch bei der alternativen Beschriftung der Bilder verwendet (um auch in der Suche nach Bildern angezeigt zu werden)

Falls Sie sich jetzt fragen, woran man „guten“ Text erkennt, ist die Antwort: nicht Sie, nicht ich, sondern die Benutzer Ihrer Homepage.  Sobald viele Menschen Ihre Texte lesen, teilen und kommentieren, dann ist das für Google ein Zeichen für guten Inhalt.

 

4. Tipp ist ständig unterwegs

 

Mobile Version

Homepages werden sehr oft auf mobilen Geräten verwendet, wie viel das bei Ihrer Homepage sind, erfahren Sie aus den Besucherstatistiken, aber gehen Sie davon aus, dass ca. 50% der Besucher mobile Geräte verwenden. Testen Sie Ihre Homepage, wie sie auf mobilen Geräten aussieht.

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie versenden eine Email an einen oder mehrere Kunden, oder potenzielle Kunden und das Email enthält einen Verweis auf Information innerhalb Ihrer Homepage. Der Empfänger liest das Email am Mobiltelefon, folgt dem Link, aber die Homepage wird schlecht dargestellt. Nicht gut!

Google bewertet die Darstellung einer Homepage auf mobilen Geräten, hier können Sie also auch Punkte für eine gute Platzierung auf den Suchergebnissseiten sammlen, wobei der eigentliche Sinn natürlich ist, Ihren Besuchern die Information immer perfekt zu liefern, unabhängig davon welches Gerät sie gerade verwenden.

Empfehlung: machen Sie nicht eine Version für normale Computer und eine für mobile Geräte, lassen Sie eine Version Ihrer Homepage erstellen, die auf jedem Gerät, auf jeder Plattform eine gute Figur macht.

 

5. Tipp ist sehr verbindend

 

Interne und externe Verlinkung

Setzen gut besuchte Homepages einen (externen) Link auf Ihre Homepage, dann hilft das um bei Google eine bessere Platzierung zu erreichen. Neben Einträgen in Branchenverzeichnissen und Artikelkatalogen sind vor allem Link von gut gemachten Homepages wertvoll, die thematisch zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen passen. Das können Ihre Vertriebspartner sein, Ihre Kunden oder Firmen bei denen Sie einkaufen. Fragen Sie nach einem Backlink zu Ihrer Seite und bieten Sie im Tausch einen Link von Ihrer Homepage an.

Die interne Verlinkung betrifft nun diejenigen Links die innerhalb Ihrer Homepage eine Seite mit einer andern verbinden (oder auch verlinken). Das beginnt bei der Navigation und meint auch Links die im Text den Benutzer zu einer anderen Seite führt, die vom Inhalt dazu passt. So führt zum Beispiel nachfolgender Link zu einem Artikel über die Bedeutung von guter Qualität des Textes, der auf einer Homepage veröffentlicht wird.

 

 

JETZT 0699 1923 59 42 ANRUFEN ODER EINE EMAIL SCHREIBEN

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.